Bharata Natyam - klassischer indischer Tanz


Der Bharata Natyam ist der älteste und bekannteste der klassischen Tanzstile Indiens. Seine Grundschritte gehen zurück auf das altindische Lehrbuch für Bühnenkunst, das
Natya Shastra (ca. 200 v. Chr.). Als rituelle Tempeltanzform, die in Indien von den Tempeltänzerinnen (devadasi) dargebracht wurde, ist er allerdings noch älter.

In seinen abstrakten Bewegungen (nritta) verkörpert er die kosmischen Gesetze des Universums und ist so ein Abbild des ewigen göttlichen Tanzes, seine erzählerischen Passagen (nritya) stellen mit Hilfe von Handgesten (mudra) und Ausdruckstechniken (abhinaya) Geschichten aus der hinduistischen Mythologie und die ganze Breite menschlicher Gefühle dar. Tanztechnik, Schauspielkunst und Musik stehen im
Bharata Natyam gleichwertig nebeneinander und bilden eine harmonische Einheit; sie waren früher ein selbstverständlicher Bestandteil im Tempelritual.

Der traditionelle südindische Tempeltanz strebt nach geistiger Verwirklichung und spiritueller Erkenntnis. Darum sind seine Technik und Theorie sehr exakt ausgearbeitet und sinnvoll aufgebaut, um jedem den Zugang zu dieser schönen und ästhetischen Kunst zu ermöglichen. So bereitet indischer Tanz nicht nur tiefe Freude, sondern ist zudem eine gesunde Schulung für Körper, Geist und Seele, denn nicht nur physische, sondern auch geistige und seelische Fähigkeiten werden gefördert. Dadurch wird dem Körper eine schöne und anmutige Haltung verliehen und dem Geist Frische und Klarheit.

Heute ist der Bharata Natyam aus den Tempeln herausgetreten und auf den Bühnen der ganzen Welt zuhause. Doch er hat seinen sakralen Charakter bewahrt, indem die Verehrung und Vergegenwärtigung des Göttlichen weiterhin eine zentrale Rolle spielt, und steht jedem als universelle und ganzheitliche Tanzform offen.


Kalamitra - unser Konzept

Wir - Anna Grover und Katja-Shivani - haben uns zusammengeschlossen und dieses Zentrum gegründet, weil unser zentrales Anliegen die Vermittlung des klassischen indischen Tanzes und der dazugehörigen künstlerischen und kulturellen Erfahrungen ist. Durch Unterricht und Auftritte möchten wir die klassische indische Kunst pflegen, weitergeben und präsentieren.

Uns verbindet die leidenschaftliche Hingabe zum klassischen indischen Tanz, obwohl wir auf sehr unterschiedlichen Wegen gegangen sind. Durch diese Vielfalt unserer Studien steht Kalamitra auf einer breitgefächerten Basis und unsere Schüler können ein umfangreiches Angebot nutzen.


Indischer Tanz drückt Vorstellungen und Werte von allgemeiner Gültigkeit aus, die jedem Menschen zugänglich sein sollten. Deshalb spielen Alter oder Vorkenntnisse für die Teilnahme am Unterricht keine Rolle. Allerdings legen wir Wert auf Zuverlässigkeit und die Bereitschaft, sich Neues zu erarbeiten.

Der Unterricht orientiert sich in der Regel am traditionellen klassisch indischen Tanzunterricht, denn so können nach unseren Erfahrungen kulturimmanente Besonderheiten am besten vermittelt werden. Wichtig dabei ist uns die Etablierung eines Unterrichts, der den Schüler nicht unter künstlerischen Prämissen disqualifiziert und herabwürdigt, sondern ihn als vollwertige und entwicklungsfähige Person respektiert. So lernen Schüler frei von Zwängen und können sich dieser ganzheitlichen Kunst voll hingeben.


Kontakt